Warum eine Pferdebegegnung?

In der Begegnung mit Pferden können wir vieles über uns selber erfahren. Wie  gehe ich Beziehungen ein, wie gestalte ich sie und wie fühle ich mich darin? Bedürfnisse sowie  Beziehungsfallen werden sichtbar.

 Pferde leben in gut sozialisierten Gemeinschaften und sind somit optimale Partner für uns Menschen. Sie bevorzugen eine klare, direkte Kommunikation und leben stets im Hier und Jetzt.

In unserem Alltag verfallen wir oft der Routine und spulen wie Roboter unsere Handlungen ab, auch im zwischenmenschlichen Bereich. Mit angeeigneten, damals hilfreichen, Überlebensstrategien retten wir uns über erlebte Verletzungen und Traumata hinweg. Fallen wir in unseren Robotermodus oder setzen eine der Überlebensstrategien ein, spiegelt uns das Pferd dies sofort und unmittelbar, indem es sich abwendet und uns als uninteressant, weil nicht echt, entlarvt.

Mit offenem Herz, einem guten Gespür für Nähe und Distanz, Individualität und Bindung, kommen wir am besten an, bei Pferden – und Menschen.

  • Wir stärken unsere Beziehungsfähigkeit.
  • Wir Erkennen eigene Muster.
  • Wir erschaffen durch Bewusstwerdung, Entscheidungsmöglichkeit und Selbstbestimmung.
  • Wir erlangen Freiheit durch Bewusstheit.
  • Wir erleben echte Momente mit Menschen und Pferden.

Dadurch erhalten wir die Wahl, entweder konditionierten Verhaltensmusten nachzugeben, oder Neues auszuprobieren.

Was ist eine Pferdebegegnung?

Es ist immer wieder faszinierend wie uns mit Hilfe des Pferdes Momentaufnahmen unseres Seins gelingen!

 

In einem Vorgespräch werden Anliegen, Erwartungen und das momentane Befinden des/der Teilnehmenden abgeklärt. Im geschützten, wertfreien Raum begegnet der Mensch dem Pferd.  Weil keine Aufgabe gestellt wird  entsteht Leere, welche unmittelbar mit einem aktuellen Lebensthema ausgefüllt wird. Für beide Parteien gilt Bewertungsfreiheit, persönliches Angenommen sein, Wertschätzung und Respekt, wodurch Schutzschilder und Masken fallen dürfen.

 

Pferde sind wahre Künstler im Lesen und Wahrnehmen von Körpersprache und Energien. Fühlen wir uns ängstlich und unsicher, nehmen sie dies wahr und lassen sich nicht durch gespieltes, forsches Auftreten beeindrucken. Somit reagiert das Pferd auf das echt Gefühlte und entscheidet unverblümt ehrlich, ob und wie lange es mit uns in Kontakt bleibt. 

 

Die ganze Begegnung basiert auf Freiwilligkeit von Mensch und Pferd.  Wie auf einer realen Bühne zeigen sich dabei die Probleme des Alltags. Jede Pferdebegegnung ist individuell. Sie wird zu einem Erlebnis im Hier und Jetzt. Allein der gegenwärtige Moment zählt. Durch aufrichtiges Interesse am anderen wird eine Beziehung hergestellt, wodurch Mensch und Pferd voneinander profitieren und sich in gegenseitigem Wachstum unterstützen.  Alles Wissen, die Antworten auf unsere Fragen, ist in uns selbst angelegt und es braucht oft nur ganz wenig Hilfestellung um dies zu erkennen.

 

Das Pferd wird weder geritten noch geführt.

 

Einfühlsam, in Respekt und Achtsamkeit, begleitet Christine Zambail (Trainerin für freiheitliches, pferdegestütztes Coaching)  durch die Pferdebegegnung. Es gilt dabei, so viel Freiraum wie möglich und so viel Begleitung wie nötig zu geben, um den Prozess nicht zu stören.  Bei guter, zufriedenstellender Erkenntnis wird das Pferd dankbar aus dem Prozess entlassen.

 

In einem Nachgespräch reflektieren wir gemeinsam: Was ist der Gewinn und welches Geschenk kann mitgenommen werden.

 

Eine Pferdebegegnung, inklusive Vor- und Nachgespräch, kann bis zu zwei Stunden dauern.

 

Es sind Einzelsitzungen möglich, oder in der Gruppe an Wochenendseminaren.

Wann mache ich eine Pferdebegegnung?

Die Pferdebegegnung ist geeignet für alle, die Interesse an prozessorientierter Weiterentwicklung und Eigenreflektion haben.

Erfahrungen und Rückmeldungen

"Es ist so wichtig, dass wir Menschen wieder mehr den Tieren lauschen, sie beobachten und von ihnen lernen anstatt sie zu benutzen.

Christines Kursangebot Pferden zu begegnen und sie als Inspiration zu sehen trifft den Nerv der Zeit.

Sehr persönlich und intuitiv gestaltet sie die Begegnungen so, dass jeder Teilnehmer wichtige Botschaften für sich und seinen Alltag mitnehmen kann.

Meine Botschaft vom knuffigen Pegasus war: du darfst Gewicht abgeben, loslassen und spielerisch sein.

Meine Botschaft von der edlen Samira war: Manchmal ist es leichter als du denkst. Presche nicht zu schnell vor, sondern warte ab und lasse geschehen.

 

Ich bin sehr dankbar für diese wundervolle Erfahrung."

 

 

--- Pferdebegegnung von Nicole, im Frühling 2019

 

"Die Begegnung und die Arbeit mit Pegasus im Seminar Pferdebegegnung hat mir ein Tor geöffnet: Ich durfte die grosse innere Spannung wahrnehmen, mit der ich ihm begegnete. Seither kann ich viel bewusster an und mit dieser Spannung  arbeiten.

Dies machte es möglich, dass ich auch meinen eigenen Tieren in einer andern Haltung begegne: mit viel weniger Druck. 
Feiner, weicher, entspannter und harmonischer bin ich seither mit ihnen unterwegs.

So zeigen auch meine Esel mir ihre Ressourcen und Qualitäten noch auch auf eine ganz neue Weise, und die Arbeit macht beidseits viel mehr Spass!

 

Ich bin dir, liebe Christine, sehr dankbar für diese Erfahrung!"

 

 

--- Pferdebegegnung von Sandra, im Sommer 2019